Braunes Langohr
Braunes Langohr

 

Fledermäuse leben – oft unbemerkt – mitten unter uns. Es geschieht gar nicht so selten, dass sie tagsüber als leise „Untermieter“ ihr Quartier in Dachstühlen von Hausern und Kirchen oder hinter Wandverkleidungen beziehen. Abends oder nachts kann man sie dann bei der Jagd nach Insekten und Spinnentieren beobachten: in Gärten und Parks, an Flüssen und Seen oder um Straßenlaternen orten sie im lautlosen Flatterflug per Ultraschall ihre Beute (gerne Stechmücken!) und fangen sie geschickt.


Fledermäuse sind harmlose und höchst faszinierende Zeitgenossen. Zum Schutz dieser nützlichen (aber oft gefährdeten) Tiere kann jeder etwas beitragen. Um die Tiere zu schützen, muss man ihre Quartiere und insektenreiche Jagdgebiete erhalten. Wer an oder in einem Gebäude Fledermäuse beherbergt – egal ob in einem Einfamilienhaus oder Schloss – kann den Fledermäusen helfen, indem er vorhandene Quartiere belässt, ehemalige Hangplätze bei der Sanierung wieder zugänglich macht und zusätzlich neue schafft. Sobald die Jungen groß sind, ziehen die sommerlichen „Untermieter“ ganz von alleine wieder aus.


Wir sollten die Fledermäuse in unseren Häusern willkommen heißen.

 

Fledermaus Willkommen

© Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V.
zum Anfang
Kreisgruppe Erding
Foto von Marcus Bosch

LBV-Kreisgruppe Erding

Kontaktdaten:

Mail: erding@lbv.de 

Tel: 08762-5798

Spendenkonto

Sparkasse Erding

IBAN:

DE08 7005 1995 0000 3704 37

BIC: BYLADEM1ERD

Mitglied werden
LBV Naturshop
LBV QUICKNAVIGATION