2021

08/21: Auszeichnung für schwalbenfreundliche Häuser

Foto: P. Bauersachs
Foto: P. Bauersachs

Schwalbenfreundliche Häuser wurden ausgezeichnet:
In Erding Stadtmitte gibt es den letzten und sehr tierfreundlichen Bauernhof. Nach 65 Nestern von Mehl- und Rauchschwalben in den Ställen und unter den Giebeln der Scheunen und Häuser habe ich das Zählen beendet. Hunderte Schwalben flitzen durch die Gebäude; Mitte August war die erste Brut teils flügge, die zweite Brut bettelt nach Futter - also ein wurliges Durcheinander inmitten zahlreicher Stechmücken. Derweil war ich in den Kälberlaufstall gestiegen, eins der Jungen lutschte fordernd an meinem T-Shirt... Ein Hase mit Schlappohren hoppelt über den Hof, Spatzen schilpen in einer Ecke und sind auf die Spatzen sauer, weil die ihre Stallhoheit vehement verteidigen. Daneben fließt die Sempt, an deren Ufer der sog. lineare Hochwasserschutz verbaut werden soll. Das Stück Paradies ist also in Gefahr. Wir werden uns engagieren, um zu erhalten, was immer möglich ist.

Schwalbennest
Foto: P. Bauersachs

Zwei weitere Landwirte in Isen wurden auch ausgezeichnet: Die alten Kuhställe sind ideal für Schwalben. In den neuen Ställen sind oftmals die Wände zu glatt, oder es finden sich Gitter, die den Einflug verhindern; möglicherweise auch andere Gründe, jedenfalls gibt es hier keine Schwalben mehr. Die laufende Kartierung soll mithelfen, die Ursachen des Rückgangs zu erforschen.

04/21: Erdinger Bündnis für Klimaschutz

Foto: Renate Schmidt
Foto: Renate Schmidt

Am Freitag, den 4.6.2021 hat das Bündnis für Klimaschutz und Flächensparen gegen die geplante Nordumfahrung protestiert. Gemeinsam mit Vertreter*innen der Bürgerinitiativen, vom BN und betroffenen Landwirten haben wir ein Zeichen gesetzt, dass die Nordumfahrung nicht gebaut werden soll, da durch den Bau sensible Landschaften zerstört werden. Wir fordern ein Moratorium von mindestens fünf Jahren, für die das Projekt ausgesetzt werden sollte.

 

Den Bericht der Süddeutschen Zeitung über unseren Protest können Sie hier nachlesen.


2020

Biotoppflege Vielaßmoos 10/20

Freisinger Buckel 9/20

Ramadama gemeinsam mit BUND am 19.9.20



Im Kalenderjahr 2020 hat ausgiebig geregnet. Deshalb stieg der Wasserspiegel im Vielaßmoos wieder gut an, was in den Vorjahren nicht der Fall war. Nach insgesamt 3 von unten und oben sehr nassen Einsätzen und insgesamt 7h Schwerstarbeit können sich der Lungenenzian mitsamt seinem Bläuling freuen: Umfangreiches Mahdgut wurde händisch entfernt.

Zahlreiche Helfer fanden sich am Freisinger Buckel ein. Hier wird ein besonderer Schwerpunkt auf die Entbuschung des Kiefernwäldchens und der Raine gelegt. Hier finden sich mehrere Arten seltener Orchideen und Schmetterlinge auf einem eher trockenen Areal mit Magerrasen.

Beteiligung an der BUND Aktion in Erding. Die LBV Aktiven wurden unterstützt durch ein neues Fördermitglied, Dr.Erich Ertl. Das allermeiste Sammelgut bestand aus Zigarettenkippen entlang der B388 zwischen Bauernhaus-Museum und Schollbach.


2019

Einsatz bei feuchten Rahmenbedingungen- Viehlassmoos 10/19

Ein echter LBV´ler ist allwettertauglich!

Auch von leichtem Niesel-Regen ließen sich 10 Helfer der LBV-Kreisgruppe Erding nicht von den Arbeiten auf dem Areal des Naturschutzgebiets Freisinger Buckl abhalten.

 

Ganz in die Arbeit vertieft spürte man dann irgendwann das feuchte Wetter gar nicht mehr. Trotz des nicht ganz optimalen Wetters brachten die Freiwilligen gute Laune und ein sonniges Gemüt mit. Mit vereinten Kräften war man dann auch in Rekordzeit fertig und passend zum Arbeitsende und zur wohlverdienten Brotzeit hörte der Regen auf und die graue Wolkendecke lüftete sich etwas.

 

Vielen Dank an alle Helfer für den Einsatz und das tolle Engagement!

LBV-Futter- und Infostation Isen

LBV Futterstation in Isen

Rechtzeitig zum ersten Schneefall und Kälteeinbruch dieses Jahres steht die neue LBV-Futterstation bei der Hubertuskapelle in Isen für hungrige Vögel bereit. Zu verdanken ist dies der Initiative unsere Kollegin Ursula Schmidt-Hoensdorf und der finanziellen Unterstützung durch den LBV Landesverband. Bei Schnee und Sturm trafen sich Mitte Januar einige Mitglieder des neuen Kreisvorstands bei ihr, um die Futterstation quasi offiziell einzuweihen. Zuvor aber bewunderten wir ihren schönen Garten, der durch seine vielen Nistkästen, Rosensträucher und Futterplätze Vögel das ganze Jahr hindurch anzieht.

 

Danach ging es zusammen mit Lokalreporterin Anne Huber bei Sturm und Kälte zur Kapelle, wo wir uns für einen Augenblick mit roten Gesichtern an der Kapelle versammelten und die Station begutachteten. Auch „LBV-Hund“ Borrosch durfte dabei natürlich nicht fehlen. Durch ihre Lage am Waldrand wird die Futterstation sicher vielen Waldbewohner Nahrung in der kalten Zeit verschaffen. Nach einem kurzen Fototermin und Interview zur Vogelfütterung im Winter ging es dann mit der Truppe flott den Berg hinab und schnell ins Cafe zu Kaffee und Kuchen. Vielen Dank Uschi!

Sascha Alexander

Biotoppflege im September 2019

Foto: Uschi Schmidt Hoensdorf
Foto: Uschi Schmidt Hoensdorf

Bei schönem Wetter ging den 13 Freiwilligen der Kreisgruppen Erding und Freising die Arbeit zügig von der Hand.

Obwohl doch einiges zu tun war, schafften wir es bis Mittag das Mahdgut von der Burger Wiesen zu räumen.