LBV Kreisgruppe Erding

Herzlich willkommen beim Landesbund für Vogel- und Naturschutz in Bayern e.V., Kreisgruppe Erding:

Unsere Kreisgruppe ist noch klein: Wir haben rund 400 Mitglieder und einige Aktive und sind dennoch eine starke Stimme im Landkreis. Die Kreisgruppe Erding ist aktiv im Vogel- und Naturschutz, wir betreuen Biotope, sammeln Flächen (Kauf oder Pacht) und bewirtschaften diese naturnah oder legen neue Biotope an zum Erhalt und der Schaffung neuer Lebensräume für seltene Arten. Es gibt Arbeitskreise Fledermäuse und Wiesenbrüter, Jugendarbeit, Umweltbildung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Wir zertifizieren umweltnahe vogelfreundliche Gärten im Landkreis und stehen mit Rat und Tat zur Seite, wo gewünscht. Wir setzen und mit Begeisterung und Elan ein – würden aber noch viele weitere Naturschützer in unserem Team begrüßen wollen. Geplant ist u.a. die Gründung einer AK Schwalben für die Bestandserfassung und Schutz.

Braunkehlchen ist „Vogel des Jahres 2023“!

Foto: Andreas Hartl
Foto: Andreas Hartl

Langstreckenzieher lässt die Konkurrenz weit hinter sich

Das digitale Wahlbüro für den „Vogel des Jahres 2023“ ist geschlossen und der Gewinner steht fest: das Braunkehlchen! Feldsperling, Neuntöter, Trauerschnäpper und Teichhuhn folgten mit weitem Abstand auf den stark gefährdeten Wiesenbrüter.

Machen Sie mit bei der bayernweiten LBV-Aktion vogelfreundlicher Garten auch in 2023 - 2025:

Naturschutz beginnt vor der eigenen Haustür. Viele Gartenbesitzer leisten ihren eigenen Beitrag zum Artenschutz mit der naturnahen Gestaltung ihrer ganzjährig abwechslungsreichen Gärten mit vielen Strukturen, wie zum Beispiel beerentragende Gehölze, heimische Blühpflanzen und Totholz. Dieses Engagement belohnt der LBV zusammen mit dem Bayerischen Artenschutzzentrum des Landesamts für Umwelt mit der Plakette „Vogelfreundlicher Garten“. Die Gartenvögel stehen stellvertretend für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten, die sich in diesen vielfältigen Gärten ebenfalls wohl fühlen und ideale Lebensbedingungen vorfinden.  

Die Auszeichnung ist eine Wertschätzung an alle Gartenbesitzer, die der Natur in ihren Gärten mehr Raum geben. Mit der Plakette wollen wir die Akzeptanz für mehr Wildnis vor der eigenen Haustür erhöhen. Sie soll auch andere Gärtner anregen und ermutigen, ihre Gärten ebenfalls in vogelfreundliche Naturparadiese zu verwandeln.

 

Wenn Sie Interesse haben, ihren vogelfreundlichen Garten auszeichnen zu lassen, oder als Bewerter mitmachen wollen, melden Sie sich unter folgenden Links an.

https://www.lbv.de/mitmachen/fuer-einsteiger/projekt-vogelfreundlicher-garten/garten-bewerten-lassen/
https://www.lbv.de/mitmachen/fuer-einsteiger/projekt-vogelfreundlicher-garten/lbv-gartenjury-beitreten/

Wir freuen uns auf Sie!

Gimpel - LBV Bildarchiv Foto: Marcus Bosch
Gimpel - LBV Bildarchiv Foto: Marcus Bosch
Amsel - LBV Bildarchiv Foto: Frank Derer
Amsel - LBV Bildarchiv Foto: Frank Derer
Blaumeise - LBV Bildarchiv Foto: Rosl Roessner
Blaumeise - LBV Bildarchiv Foto: Rosl Roessner
Rotkehlchen - LBV Bildarchiv Foto: Marcus Bosch
Rotkehlchen - LBV Bildarchiv Foto: Marcus Bosch

LBV-Schwerpunkte 2025

Angetrieben von unserer Faszination für Vögel und Natur haben wir in

den letzten Jahren vieles erreicht, das Bayerns Natur ein Stück besser

gemacht hat. Immer auf der Basis fachlicher Daten haben wir die Biologische

Vielfalt in Bayern gemeinsam mit vielen Menschen geschützt.

Die Erfolge können sich sehen lassen.

LBV-Schwerpunkte 2025
Gemeinsam Bayerns Natur schützen!
Es ist der LBV-Weg im Naturschutz, konkrete Ziele mit handfesten,
praktischen Maßnahmen und im Gespräch mit allen Beteiligten zu erreichen.
Daher laden wir alle Naturfreundinnen und Naturfreunde ein:
Engagieren wir uns gemeinsam für eine lebenswerte Umwelt, für mehr
Natur in unserer bayerischen Heimat!
LBV-Schwerpunkte-2025_ONLINE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.3 MB

LBV-Forschungsbericht 2022 / 2023

LBV-Forschungsbericht 2022 / 2023
LBV-Forschungsbericht-22-2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB

Info zum LBV-Forschungsbericht 2021

Wir sind schon immer stolz auf die Bezeichnung „Fachverband“. Wissenschaftliche Erkenntnisse sind die Basis aller unserer Positionen und Forderungen. Dabei übernehmen wir nicht nur Ergebnisse anderer, vielmehr führen viele LBV Ehrenamtler*innen und Hauptamtler*innen, sowie Wissenschaftler*innen im Auftrage des LBV eigene Untersuchungen, Studien, Kartierungen etc. zu den unterschiedlichsten Themen und Fragestellungen durch

 

Werfen Sie doch mal einen Blick rein! Hier können Sie den Bericht runterladen und bekommen weitere Informationen dazu.

Im folgenden Download (PDF) finden Sie die Einladung des LBV zur Vorstellung des Forschungsberichtes 2021:

Programm Vorstellung LBV Forschungsbericht 2021
LBV Forschungsbericht
Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V., Eisvogelweg 1, 91161 Hilpoltstein / info@lbv.de | www.lbv.de
Programm Vorstellung LBV Forschungsbericht 2021
Termin: Dienstag, 26. April 2022
Uhrzeit: 19 Uhr
LBV-Forschungsbericht2021-2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 13.9 MB

Für die Demokratie

Als Naturschutzverband setzen wir entschieden ein klares Zeichen für Demokratie und Menschenrechte und gegen rechtsextreme Gruppierungen.

Gemäß unserer Satzung bekennt sich der LBV zu Überparteilichkeit in Übereinstimmung mit dem Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland und der Bayerischen Verfassung. Der LBV verpflichtet sich zur freiheitlich demokratischen Grundordnung und duldet keinerlei Mitglieder oder Aktivitäten im Verband, die diese missachten oder die Unterdrückung der Menschenrechte zum Ziel haben.

Unsere Vision ist geprägt von dem Wunsch nach biologischer Vielfalt sowie einer pluralistischen Gesellschaft, in der jede einzelne Person unabhängig von Herkunft, sexueller Orientierung, Hautfarbe, Geschlecht, Sprache, Glauben, Bildungshintergrund, körperlichen und geistigen Fähigkeiten geachtet und respektiert wird.

Der LBV unterstützt daher die aktuellen Demonstrationen und weitere Aktivitäten zum Schutz der Demokratie und fordert dazu auf, sich aktiv - auch unter Verwendung der LBV-Zeichen - daran zu beteiligen. Wir beteiligen uns nur an Demonstrationen und Aktivitäten, solange diese gewaltfrei und in gegenseitigem Respekt verlaufen.

Nein zu Krieg, ja zu Mensch und Natur!

Solidarität mit betroffenen Menschen

Als Bayerns ältester Naturschutzverband sind wir von den Geschehnissen in der Ukraine tief betroffen und wissen von vielen unserer Mitglieder, Aktiven, Unterstützerinnen und Unterstützer, dass es ihnen genauso geht. Wir zeigen uns solidarisch mit den Menschen in der Ukraine, die unter dem Konflikt leiden und deren Leben jetzt bedroht ist. Die aktuelle Situation war bis vor Kurzem unvorstellbar, doch der internationale Zusammenhalt ist groß und gibt uns etwas Hoffnung.

„Unermessliches Leid, Vertreibung und Vernichtung mitten in Europa. Das alles lag bis vor Kurzem jenseits unserer Vorstellungskraft. Unser Weltbild wird regelrecht zerbombt. Doch im Moment ist nicht die Zeit, um darüber nachzudenken, was dieser Krieg für uns bedeutet. Jetzt geht es um Solidarität und Unterstützung für die betroffenen Menschen im Kriegsgebiet und den verzweifelten Versuch, das Leiden dieser Menschen zumindest etwas zu lindern.“

 

Alf Pille, LBV-Geschäftsführer (im Namen des LBV-Vorstands und -Geschäftsleitung)

 

Wir unterstützen die Menschen, die unter den Folgen des Krieges leiden

In diesen schwierigen Tagen sollten wir menschlich bleiben. Dieser Krieg geht von einem Autokraten aus, nicht im Namen einer ganzen Nation. Auch in Russland zeigt sich Widerstand gegen den Angriff auf die Ukraine. Wir machen uns stark für alle Menschen, die gegen diesen Krieg sind – egal welche Nationalität, egal welchen Pass sie haben. Denn uns alle eint die Liebe zur Natur und der Wunsch nach Frieden. Deswegen bieten wir als Verband schnelle und unbürokratische Hilfe an und tun, was aktuell in unseren Möglichkeiten liegt:

  • Viele Ehrenamtliche und Mitarbeitende des LBV engagieren sich bereits in aktiven Hilfen vor Ort. Dafür möchten wir uns bedanken und unterstützen dies als Verband.

  • Wir bieten Unterbringungen in unseren Zentren und Geschäftsstellen an.

  • Wir arbeiten mit Lehrerinnen und Lehrern daran, das Thema Frieden in die Bildungsarbeit zu integrieren.

  • Wir stehen im engen Austausch mit anderen Naturschutzorganisationen und BirdLife Partnern, um ukrainischen Naturschützerinnen und Naturschützern auch langfristig helfen zu können.

Naturschutz auch in Zeiten der Krise

Wir als LBV wollen die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen gemeinsam mit Politik, Wirtschaft, Verbänden und allen Menschen erreichen, um die Welt zukunftsfähig zu gestalten. Denn als Weltgemeinschaft stehen wir vor gewaltigen Aufgaben: Gemeinsam müssen wir nicht nur für Frieden sorgen, sondern auch die Klimakrise und das Artensterben bekämpfen, die Corona-Pandemie bewältigen und für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen. Der Krieg in der Ukraine zeigt auch, wie dringend unsere Forderung ist, die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern wie Öl und Gas zu beenden und konsequent auf erneuerbare Energien umzusteigen.

Einer Laufzeitverlängerung von Atom- oder Kohlekraftwerken, einem Ausbau der sogenannten Biogasanlagen oder der Rücknahme einer nachhaltigeren Agrarpolitik erteilt der LBV eine Absage: „In Krisenzeiten müssen wir alle flexibel agieren, schnell entscheiden und gesprächsbereit sein. Angst ist aber ein schlechter Ratgeber, wenn langfristige Entscheidungen getroffen werden sollen, die eine gesunde und nachhaltige Zukunft für Mensch und Natur sichern sollen“, sagt der LBV-Geschäftsführer Alf Pille.

Nur in einem zuverlässigen Ordnungsrahmen und friedvollem Miteinander erreichen wir wirksam und nachhaltig unser Herzensanliegen: den Schutz der Biologischen Vielfalt. Dafür machen wir uns mit fachlich fundiertem Wissen, Offenheit und Toleranz stark.

Ihre Spende für den Natur- und Artenschutz

Mit ihrer Spende für die LBV-Kreisgruppe Erding unterstützen sie lokale Naturschutzprojekte. Egal, welche Summe, jede Spende zählt!

 

 

Bankverbindung der Kreisgruppe Erding:

 

IBAN: DE08 7005 1995 0000 3704 37

BIC: BYLADEM1ERD